Veranstaltungen

1. Meisterkonzert 2017/2018

Benjamin Appl © Lars Borges Sony Classical

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20 Uhr

Benjamin Appl, Bariton
James Baillieu, Klavier

"Heimat"
Werke von Schubert, Schumann, Brahms, Grieg u.a.

Kartenpreise: 14,45 € - 39,75 €

Tickets bestellen

Ein Konzert, bei dem es sprichwörtlich auf die feinen Töne zwischen den Zeilen ankommt. Denn nichts ist schöner, nichts ist musikalisch intimer als der Vortrag von Liedern der Romantik. Sogleich denkt man an Komponisten wie Schubert, Schumann, Brahms und ihre wundervollen Gesänge. Sie stehen auch im Mittelpunkt dieses Abends, den Benjamin Appl, letzter Schüler der Lied-Legende Dietrich Fischer-Dieskau und "Spitzenreiter der neuen Generation" (Gramophone Magazine) unter das Thema "Heimat" gestellt hat - eine Suche und Annäherung zwischen Raum, Zeit und dichterischer Utopie.
    

2. Meisterkonzert 2017/2018

Nikolai Tokarev

Donnerstag, 16. November 2017, 20 Uhr

Ukrainisches Nationalorchester, Kiew
Valid Agayev, Dirigent
Nikolai Tokarev, Klavier

Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-moll
Dvorák: Sinfonie Nr. 7

Kartenpreise: 21,25 €- 54,00 €

Tickets bestellen

Als Sechsjähriger debütierte er mit einem Soloabend in Moskau, mit 14 begann er in Europa und Japan zu konzertieren, und im Alter von 17 Jahren wurde der Preisträger beim "10. Eurovision Grand Prix of Young Musicians" im norwegischen Bergen. Heute gehört Nikolai Tokarev zu jener Generation etablierter junger Pianisten, die die Podien der Welt schon lange im Sturm genommen haben - und dies mit perfekter Technik und anhaltendem Schwung: "Auf solch hohem Niveau werden selbst tausendfach abgenudelte Schlachtrösser wieder zu Meisterwerken ohne Verfallsdatum." (Piano News.)

1. NDR Konzert 2017/2018

Alban Gerhardt © Kaupo Kikkas

Freitag, 17. November 2017, 20 Uhr

NDR Elbphilharmonie Orchester
Andrew Manze, Dirigent
Alban Gerhardt, Violoncello

Purcell: Music for the Funeral of Queen Mary
Walton: Cellokonzert
Williams: A London Symphony (Sinfonie Nr. 2)

Kartenpreise: 28,45 € - 48,40 €

Tickets bestellen

Wer bei einem Sinfoniekonzert auch auf das Programm achtet, der weiß, dass ihn an diesem Abend gleich drei Leckerbissen erwarten. Überhaupt sollte man - trotz des drohenden Brexits - in Sachen Musik genauer auf die Britischen Inseln schauen. So wie dies auch Alban Gerhardt getan hat, einer der neugierigsten und innovativsten Cellisten unserer Zeit, der sich auch als #Musician4UnitedEurope engagiert. Ihm hat es das sehr selten zu hörende Cellokonzert (1956) von William Walton angetan, das einen ganz eigenen bemerkenswert warmen, fast spätromantischen Ton aufweist.
 

2. NDR Konzert 2017/2018

Seong-Jin Cho © Harald Hoffmann

Samstag. 16. Dezember 2017, 20 Uhr

NDR Elbphilharmonie Orchester 
Krzysztof Urbanski, Dirigent
Seong-Jin Cho, Klavier

Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18
Prokofjew: Auszüge aus dem Ballett "Romeo und Julia" op. 64

Kartenpreise: 28,45 € - 48,40 €

Tickets bestellen

Manche Konkurrenz erweist sich für junge Künstler regelrecht als Startrampe für eine Weltkarriere. So auch für den aus Südkorea stammenden Seong-Jin Cho, der im Oktober 2015 den ersten Preis beim 17. Internationalen Chopin-Wettbewerb gewann. Mit seiner gedanklichen Tiefe, seinem einfühlsamen musikalischen Ausdruck und sympathischen Auftreten hat er rasch einen großen Kreis internationaler Fans gefunden: Sein erstes Album bei der Deutschen Grammophon eroberte gar die Pop-Charts. Ein Ritterschlag, denn bei Seong-Jin Cho "gibt es keinerlei Effekthascherei, es geht nur im die Musik" (Guardian).

3. NDR Konzert 2017/2018

Juraj Valcuha

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20 Uhr

NDR Elbphilharmonie Orchester
Juraj Valcuha, Dirigent

R. Strauss: Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28
Rota: Orchestersuite aus "La Strada"
Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 1 f-Moll op. 10

Kartenpreise: 28,45 € - 48,40 € 

Tickets bestellen

Er ist nicht nur Musikalischer Direktor am Theatro di San Carlo Neapel, sondern kennt nahezu jedes der großen Orchester dieser Welt: der in Bratislava geborene Juraj Valcuha. Ohnehin ist er ein Meister des Maximalen: Sein Opernhaus, eines der ältesten und größten der Welt, zählt mehr als 3.300 Plätze, und seine Reiselust gleicht dem surrenden Hummelflug. Mit Norddeutschland und mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester verbindet Valcuha bereits eine jahrelange, außerordentlich erfolgreiche Freundschaft: bereits in der vergangenen Saison dirigierte er einen klangmächtigen Abend im Kieler Schloss.
  

Andreas Ottensamer © Katja Ruge

3. Meisterkonzert 2017/2018

Sonntag, 4. März 2018, 19 Uhr

Kammerakademie Potsdam
Andreas Ottensamer, Klarinette

Mozart: Sinfonie Nr. 12 G-Dur KV 110
Stamitz: Klarinettenkonzert Nr. 7 Es-Dur
Cannabich: Sinfonie Nr. 49 F-Dur op. 10 Nr. 4
Stamitz: Klarinettenkonzert B-Dur
Danzi: Fantasie über Mozarts "Là ci darem la mano" für Klarinette und Orchester

Kartenpreise: 21,25 € - 54,00 €

Tickets bestellen

Ein spannender Abend aus Anlass des 300. Geburtstages von Johann Stamitz -
dem Begründer der auch von dem jungen Mozart gerühmten "Mannheimer Schule". Denn ohne das wegweisende Wirken von Stamitz und seines Nachfolgers Cannabich ist das moderne Orchester schlichtweg nicht zu denken! Wie erstaunlich modern noch heute ihre Werken klingen können, zeigt die Kammerakademie Potsdam. Mehr aber noch erfreuen sich Klarinettenkonzerte großer Beliebtheit unter den Instrumentalisten - so auch bei Andreas Ottensamer, Soloklarinettist bei den Berliner Philharmonikern.
 

4. Meisterkonzert 2017/2018

Sophie Pacini © Roland Breitschuh, Warner

Dienstag, 15. Mai 2018, 20 Uhr

Sophie Pacini, Klavier

R. Schumann: Fantasiestücke op. 12
Mendelssohn-Bartholdy:
Variations sérieuses op. 54
Mendelssohn-Bartholdy:
Rondo capriccioso E-Dur op. 14
Liszt: Sonate h-Moll

Kartenpreise: 14,45 € - 39,75 €

Tickets bestellen

Beim Film ist es der "Oscar" unter den Interpreten der "Klassischen Musik" ist es der "International Classical Music Award (ICMA), der den Olymp bedeutet. Und genau auf diesen ist Sophie Pacini, die schon vor zwei Jahren den ECHO erhalten hat, aktuell als "Young Artist of the Year" gehoben worden - eine Auszeichnung, die ihrer faszinierenden Tastenkunst vollauf gerecht wird. Zuletzt gastierte sie unter anderem in München, Trento, Perth und Berlin - nun kommt sie auch in den Konzertsaal an unserer Kieler Förde. Ein "Muss" für jeden Musikliebhaber!
 

4. NDR Konzert 2017/2018

Frank Peter Zimmermann © Harald Hoffmann

Freitag, 18. Mai 2018, 20 Uhr

NDR Elbphilharmonie Orchester
Pietari Inkinen, Dirigent
Frank Peter Zimmermann, Violine

Schumann: Phantasie C-Dur op. 131 für Violine und Orchester
Hindemith: Kammermusik Nr. 1 op. 24
Sibelius: Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39

Kartenpreise: 28,45 € - 48,40 €

Tickets bestellen

"Dieser Geiger verfügt über alles: Leidenschaft, Impulsivität, Virtuosität, Ausdruck, Präzision. Frank Peter Zimmermann zaubert selbst schwierigste Passagen mit fantastischer Leichtigkeit und geradezu aufreizender Unbekümmertheit, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt" (Rainer Nonnenmann, Köln). Mehr noch: Zu Zimmermanns musikalischen Leidenschaften gehört nicht nur das etablierte Repertoire, sondern auch Kammermusik und (Wieder)-Entdeckungen. So auch am heutigen Abend mit zwei Werken von Schumann und Hindemith, denen man kaum im Konzertleben begegnet. Nicht verpasse!